Wo Andere nur Kohlwandern, rockt der Lappenberg ganze Kohlfelder !

Letzter Samstag im Februar bedeutet für das Lappenberger Rott immer nur eins „Kohltourwochenende“. Und so dachte sich Petrus „Da hau ich mal einen raus!“, so ging die Tour bei strahlenden Sonnenschein und moderaten Temperaturen im zweistelligen Bereich vom Kohlkönig Jens Stapelfeld los. Nachdem sich wieder 4 Teams gefunden hatten (inklusive des Gewinners des Facebookspiels, Ricardo Ramon Reiner Wiebe)  gab es den Aufgabenzettel, natürlich hat jeder mit einer Sportlichen Aufgabe gerechnet,  bei Jens fast schon logisch, und so wurde allen der „Bier-athlon“ abverlangt. Ich glaube Ziel war es den Mitspielern das bis 6 zählen zu erschweren, grins. Nach einer lustigen Kohltour kamen alle wohlbehalten und in ;o) Bierlaune auf dem Busch an. Dort wurde sich erst einmal beim Kohlessen gestärkt und das eine oder anderen Bierchen genossen. Dann kam wieder das Brett des Grauens zum Einsatz, oder wie der Mitteleuropäer sagt „Bier Pong“ um den neuen Kohlkönig auszuwerfen. Die Regeln sind dabei ganz einfach „Triff mit einem Ball in einen Becher, und es passiert dir erstmal Nichts! oder triff nicht und trink einen köstlichen Hubi!“ Hört sich einfach an dachten sich die Mitspieler und so wurde munter geworfen, wobei der eine oder andere vielleicht auch wirklich Durst auf Hubertus-Schluck hatte, kam einen zumindest wegen mancher Wurftechnik so vor. Nach drei Runden hatten sich diverse Bälle in den Bechern zur Ruhe gelegt. Unter den Bechern waren die Namen der Mitspieler versteckt und so wurde der Kohlkönig, in dessen Becher die meisten Bälle waren. Dies war in diesem Jahr Bianca von Döbern, die den Namen erst 2x lesen musste bis ihr klar wurde „Ups !, ich bin Kohlkönig“ Danach legte DJ Tom Platten auf und zeigte sein ganzes können an den Turntables, fast war es als hätte das Airport gerade erst zu gemacht und Tom wäre von dort sofort zu uns gekommen. Zum Abschluss sei noch erwähnt das die Chippendales Version der Village People noch WMCA zum besten gegeben haben und das es die längste Kohlparty ever, ever, ever wurde womit mancher nicht gerechnet hätte. Ein paar ganz „Unkaputtbare“ kehrten noch auf einen „Schlürrbarcadi“ bei der Kohlkönigin Bianca ein und beendeten dann dort die gelungene Kohltour 2019. Einen riesen Dank an die Ausrichter, die Adjus des Kohlkönigs und an den Kohlkönig 2018 !!